OSIF GmbH Optische Sensortechnik für Inspektion und Formerfassung

Inspektion von maschenförmigen Materialien

MeshInspectorML

Der MeshInspectorML (Mobil, Labor) dient der optischen, berührungslosen Inspektion der Geometrie unterschiedlicher Maschenformen, wie beispielsweise von Streckmetall, Lochblech, Drahtgewebe oder Sieb- bzw. Filtermatten. Ermittelt werden u.a. Kenndaten wie Maschen- und Knotengröße, Faden-, Draht- oder Stegbreiten, Winkel, Gleichförmigkeit, freie bzw. offene Fläche etc. Der MeshInspectorML ist ein mobiles Mess- und Inspektionssystem für den Einsatz neben der Produktionsanlage oder im Labor. Das System zeichnet sich darüber hinaus besonders durch die einfache Umrüstung aus, die zur Vermessung von unterschiedlichen Materialien und Produkten aus verschiedenen Produktionslinien notwendig ist. Die Anpassung an das Prüfobjekt erfolgt dabei durch Wählen der Maschengeometrie bzw. der produktabhängigen Inspektionsrezeptur in dem Auswerteprogramm und durch Anpassen der Auflösung und des Sichtbereiches über die Auswahl des Kameraobjektives. Daher ist er sowohl für die Ausgangs- und Produktionskontrolle, als auch für die qualitätssichernde Eingangskontrolle für nachgelagerte Produktionsschritte einsetzbar.

Vorzüge:

  • Automatische Ermittlung der wichtigsten charakteristischen Qualitätskenndaten
  • Berührungslose und daher zerstörungsfreie optische Messung
  • Umfangreiches Statistik- und Analyse-Tool zur automatischen Auswertung von Einzelmaschen sowie Auswertung über alle Maschen
  • System ist individuell an Fehlerspektrum bzw. Kennwerte des Kunden anpassbar
  • Mobil und somit an unterschiedlichen Standorten einsetzbar
  • Automatische Dokumentation der ermittelten Kenngrößen
  • Auswirkungen von Produktionsänderungen sofort qualifizierbar
  • Anschließbar an PC oder Laptop über IEEE 1394 ("FireWire")

Anwendungsgebiete

  • Ermittlung geometrischer Kenngrößen unterschiedlicher Maschenformen und statistischer Auswertung
  • Inspektion von Loch- und Streckblech, Sieb- bzw. Filtermatten und Drahtgewebe, Netze, Geflechte aus Metall, z.B. für Siebdruckanwendungen
  • Erstellung von Qualitätsnachweisen
  • Optimierung des Produktionsprozesses

Ermittlung folgender geometrischer Kenngrößen

  • Maschenlänge und -breite
  • Maschenöffnung: Höhe/Breite
  • Knötenlänge und -breite
  • Faden-, Draht- bzw. Stegbreite
  • Maschenwinkel
  • Freie bzw. offene Fläche
  • Weitere Merkmale auf Kundenwunsch

Systemaufbau und Funktionsweise

Der MeshInspectorML besteht im Wesentlichen aus einer hochauflösenden Matrixkamera und einer speziellen Beleuchtungseinheit. Die Auswertung erfolgt auf einem handelsüblichen PC oder Notebook, mit welchem das System über "FireWire-Kabel" (IEEE 1934) verbunden wird. Zur Anpassung des Messbereiches bzw. zur Anpassung der Genauigkeit werden spezielle Wechselobjektive mit einem maximalen Sichtbereich von bis zu 114x91 mm angeboten. Bei größeren Messbereichen besteht die Möglichkeit einen Kreuztisch einzusetzen, mit welchem das Messobjekt dann abschnittsweise vermessen wird.

Für die Analyse wird das Prüfobjekt auf das Messfeld gelegt, das Produkt oder der Maschentyp ausgewählt und die Auswertung gestartet. Die Aufnahme des Prüfobjektes erfolgt dabei im Durchlicht. Dieses Verfahren ermöglicht eine von der Materialfarbe und dem Glanzgrad unabhängige Prüfung. Es lassen sich dann unmittelbar die über alle Maschen gemittelten Kenngrößen und statistische Werte ablesen. Bei Auswahl einer einzelnen Masche werden die Daten nur dieser Masche angezeigt. Die Daten werden auf dem Monitor dargestellt und in einem Inspektionsprotokoll eingetragen. Die farbliche Darstellung in Abhängigkeit des Messwertes ermöglicht eine sehr schnelle und übersichtliche Kontrolle des Prüfobjektes bezüglich der Einhaltung der Sollwerte. Auf Knopfdruck wird ein umfassendes Prüfprotokoll erstellt, was darüber hinaus den Dokumentationsaufwand erheblich reduziert.

Um eine höchstmögliche Genauigkeit zu erzielen, wird das System mit einem hochgenauen Referenzkörper ausgeliefert, mit dem es mit wenigen Mausklicks eingemessen werden kann. Durch Verwendung telezentrischer Objektive werden darüber hinaus weitere Messungenauigkeiten vermieden.

Statistische Auswertung

Mit Hilfe des statistischen Auswerte-Tools können die Produktionsergebnisse aufgearbeitet und ausgewertet werden. Die wichtigsten Kenngrößen sind dabei die Verteilung der Messwerte der Einzelmaschenauswertung in den durch die Materialdaten vorgegebenen Toleranzgrenzen. Es werden die Mittelwerte und Standardabweichung, die Prozessleistungs- und Prozessfähigkeitsindices, etc. für den gesamten Messbereich übersichtlich dargestellt. In Abhängigkeit der Messwerte der Einzelmaschenauswertung zu den Toleranzgrenzen werden die Einzelmaschen farblich gekennzeichnet. Beispielsweise werden die Maschen bei Überschreitung eines Toleranzwertes rot dargestellt. Somit kann auf einen Blick erkannt werden, ob das Prüfobjekt den Anforderungen genügt. Durch Auswahl einer bestimmten Masche können darüber hinaus die Kennwerte dieser Einzelmasche abgefragt werden.

Eine weitere Möglichkeit der individuellen statistischen Auswertung besteht durch den Export der Messwerte in einer MS-Excel®-lesbaren Form. Dadurch kann der Benutzer auf einfache Weise eigene, spezielle Auswertungen wie Zeitreihen-, Materialreihen- oder Trendanalysen erstellen.

Einsatz des MeshInspectorsML im Labor

Einsatz des MeshInspectorsML im Labor.

Bildschirmkopie des MeshInspectorsML

Bildschirmkopie des Inspektionssystems: Angezeigt werden der aktuelle Materialausschnitt mit den zugehörigen durchschnittlichen Maschenkennwerte.

Bildschirmkopie der Statistik

Bildschirmkopie des Statistik-Tools: Mit Hilfe des statistischen Auswerte-Tools können die Produktionsergebnisse aufgearbeitet und ausgewertet werden.

Mit dem MeshInspectorML können die geometrischen Kennwerte auch sehr feiner Siebe ermittelt werden. Hier beispielsweise von Sieben für den Siebdruck von Solarzellen

Produktbroschüre MeshInspector-Serie

Produktbroschüre MeshInspector-Serie

(PDF; 1436 KB)

Produktbericht in der Zeitschrift Produce

Produktbericht in der Zeitschrift Produce MeshInspectorML

(PDF; 317 KB)

| Letzte Aktualisierung: 25. März 2009 |