OSIF GmbH Optische Sensortechnik für Inspektion und Formerfassung

Vollflächige Inspektion von feinem Maschengewebe

MeshInspectorCross

Der MeshInspectorCross dient der optischen, berührungslosen Kontrolle von feinstmaschigem Siebgewebe.

Bei der vollflächigen Kontrolle werden alle relevanten geometrischen Kenndaten des Siebgewebes, wie Maschengröße, Drahtstärke, Bespannwinkel, offene Siebfläche etc. ermittelt. Weiterhin wird jede einzelne Masche vermessen und überprüft, ob sie innerhalb der Spezifikation liegt. Fremdkörper und Flusen werden selbstverständlich ebenso gemeldet wie Löcher im Gewebe.

Vorzüge:

  • Automatische, vollflächige Überprüfung von Siebgewebe
  • Minimaler Einrichtungsaufwand
  • Hohe Inspektionsgeschwindigkeit
  • Automatische Kalibrierung
  • Pneumatische Türöffnung für ermüdungsfreies Bestücken
  • Reinraumgeeignet
  • Verschleißarm
  • Lange Serviceintervalle
  • Fernwartungsgeeignet
  • Automatische Dokumentation der ermittelten Fehler und Kenngrößen
  • Optional: Hervorheben der erkannten Fehler mit einem Laserpunkt direkt auf der Sieb

Anwendungsgebiete

  • Inspektion von gerahmtem Siebgewebe

Ermittlung folgender Kenngrößen

  • Bespannungswinkel des Siebmaterials
  • Mittlere Fläche und mittlere äquivalente Kantenlänge der Maschen
  • Faden-/Drahtstärke

Erkennbare Fehlertypen

  • Masche zu flach/hoch
  • Masche zu schmal/breit
  • Maschenfläche zu klein/groß
  • Fremdkörper
  • Gewebelöcher

Systemaufbau und Funktionsweise

Das System ist als eigenständige Messstationen aufgebaut. Je nach Größe des Inspektionsbereiches wird das System als Kreuztisch mit zwei Achsen oder in H-Anordnung aufgebaut. Als Achsen kommen verschleißfreie luftgelagerte Lineardirektantriebe zum Einsatz, wodurch das System reinraumtauglich und wartungsarm ist. Für die Bildaufnahme kommt eine hochauflösende Matrixkamera mit einem telezentrischen Objektiv zum Einsatz. Durch die Verwendung dieses speziellen Objektivs können die Siebe verzerrungsfrei erfasst werden. Die benötigte Messzeit ist von der gewählten optischen Auflösung und der Inspektionsfläche abhängig. Die Prüfung eines Siebes mit einer Fläche von 100 x 500 mm² und einer Maschenöffnung von 67 µm ist bei einer optischen Auflösung von ca. 3,7 x 3,7 µm² nach deutlich unter 3 Minuten abgeschlossen. Das entspricht einer Inspektionsgeschwindigkeit von über 60.000 Maschen pro Sekunde.

Eine Anpassung der materialspezifischen Inspektionsparameter kann auf einfache Weise jederzeit vom Kunden durchgeführt und so das System an das jeweilige Inspektionsobjekt angepasst werden. Gefundene Fehlstellen werden auf dem Bildschirm dargestellt und in ein Fehlerprotokoll eingetragen. Am Ende des Inspektionsvorgangs wertet das System das Sieb anhand der eingestellten Toleranzen als IO/NIO. Zusätzlich wird ein Fehlerprotokoll mit Fehlerlandkarte erstellt, das bei Bedarf ausgedruckt und als Prüfbericht dem Sieb beigelegt werden kann.

Produktbroschüre MeshInspector-Serie

Produktbroschüre MeshInspector-Serie

(PDF; 3037 KB)

MeshInspectorCross

Hier ein System mit Kreuztisch für einen großen Messbereich von 650 x 200 mm.

Bildschirmkopie

Bildschirmkopie des Systems. Die Darstellung erfolgt sehr übersichtlich auf einem 24" Flachmonitor

Einige gefundene Fremdkörper.

| Letzte Aktualisierung: 27. Aug. 2010 |